Der harmonische Klangkünstler

Seit über 15 Jahren beschäftige sich der Klangkünstler mit

obertonreichen Naturton-instrumenten. Hauptsächlich spielt er auf dem so genannten "Hang". Dies ist ein junges Instrument, das in der Schweiz aus einer Steeldrum und einer Tontrommel entwickelt wurde. Es hat einen obertonreichen Klang und hört sich dabei an wie ein von Engeln gespieltes Glockenspiel.

 

Neben dem "Hang" sind Didgeridoos, Gongs, verschiedenste Trommeln, Monochorde, Klangschalen, Rainmaker, Oceandrum, Waterphone und viele andere Instrumente ein wichtiger Bestandteil seiner kreativen Arbeit und können auch vorgeführt werden, sowohl als Soloauftritt oder mit mehreren Künstlern.

 

Die Musik hat sich z.B. auf Mittelaltermärkten bewährt (natürlich in passender Gewandung), auf Stadtfesten, Vernissagen, Kunstausstellungen, Gartenfesten, Illuminationsfesten, Märkten und Privatfeiern (Geburtstage, Hochzeiten, etc.). Aufgrund der Unaufdringlichkeit und des zarten Klangs reiht sich das "Hang" bei vielen Veranstaltungen entweder unauffällig, aber angenehm inspirierend, oder als eine der Attraktionen ein. Der Künstler war auch schon an Filmmusik, Goapartys und feinen Gesellschaften, die es gediegen mögen, beteiligt.

 

Ein weiterer Einsatzbereich des "Hangs", wie auch der anderen Naturtoninstrumenten, ist im Gesundheits- und Heilbereich. Dort kann

mit diesen speziellen Schwingungen viel bewirkt werden. So hat der Klangkünstler schon für Krankenhäuser, Altersheime, Pflegestationen, Kindergärten, Meditations- und Yogagruppen kleinere Konzerte gegeben. Hierbei können die Zuhörer auch aktiv eingebunden werden, indem sie Instrumente selbst ausprobieren. Es ist für jeden etwas dabei!